bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: ZIF-Sockel

[Abkürzung für Zero Insertion Force; wörtlich: Null Kraftaufwand beim Einsetzen; ähnlich: LIF-Sockel]

Bei dem EDV Begriff ZIF-Sockel handelt es sich um einen speziellen Prozessor- oder Mikrochip-Sockel. Der wesentliche Unterschied zu herkömmlichen Sockeln besteht darin das er nicht festgelötet oder mit viel Kraftaufwand eingesetzt werden muss, und somit das Einsetzen sowie Entfernen des Prozessors oder Mikrochips kinderleicht und ohne Kraftanstrengungen vonstatten geht. Der ZIF-Sockel besteht im allgemeinen aus Kunststoff und besitzt an einer der Seiten einen Arretierungs-Bügel. Bei aufgeklappten Arretierungs-Bügel lässt sich der Prozessor oder der Mikrochip nur in einer Richtung einlegen, in der Regel besitzen Prozessoren eine abgeflachte Ecke, die auf die auszurichtende Position hindeutet. Das einlegen des Chips sollte ohne Kraftaufwand vonstatten gehen, nachdem der Chip sich im ZIF-Sockel befindet, kann der Arretierungs-Hebel geschlossen werden, wodurch die Federkontakte im Sockel den Chip einrasten lassen und ihn arretieren.

Der wesentliche Unterschied des ZIF-Sockel zum LIF-Sockel (Abkürzung für Low Insertion Force; wörtlich: Wenig Kraftaufwand beim Einsetzen) ist das beim Entfernen des Chips keine Chip-Zange benötigt wird, aber er ein wenig mehr Platz auf der Systemplatine (englisch: Mainboard, Motherboard) einnimmt.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.