bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: Tintenstrahldrucker

[englisch: Ink-jet Printer]

Unter dem EDV Begriff Tintenstrahldrucker versteht man in der Regel einen anschlagfreien Drucker der zu den Zeilendruckern gehört. Tintenstrahldrucker besitzen einen mit einer Reihe von Düsen bestückten Druckkopf, der auf einer Schiene befestigt ist. Beim Drucken wird der Druckkopf über die ganze Papierbreite bewegt, wobei winzige Tintentröpfchen auf das Papier gespritzt werden. Beim Tintenstrahldruck werden zwei Arten unterschieden, zum einen das Bubble-Jet-Verfahren und zum anderen das Drop-on-Demand-Verfahren.

Beim Bubble-Jet-verfahren befindet sich vor jeder Düse ein Heizelement, wobei durch Erhitzen der Tinte ein Teil verdampft und der andere Teil in Tropfenform auf das Papier geschleudert wird. Beim Drop-on-Demand-Verfahren bestehen die Düsen aus einem verformbaren Material und sind von einem Stückchen Piezo-Keramik umgeben. Diese Piezo-Keramik verhält sich ähnlich wie ein piezoelektrischer-Kristall. Durch Anlegen einer elektrischen Spannung verbiegt sich das keramische Material schlagartig, wodurch die Düse zusammengepreßt und ein Tröpfchen Tinte gegen das Papier geschleudert wird. Unmittelbar danach weitet sich die Düse wieder und saugt damit Tinte aus der Patrone. Die Druckqualität von Tintenstrahldruckern ist wesentlich besser als die von Nadeldruckern jedoch nicht so gut wie die eines Laserdruckers. Jedoch stellen Farb-Tintenstrahldrucker eine preiswerte Alternative zu anderen Druckerarten dar.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.