bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: RLE

[Abkürzung für Run-Length Encoding; wörtlich: Lauflängen-Codierung]

Bei der EDV Abkürzung RLE handelt es sich um ein einfaches Verfahren zur Komprimierung von Bitmap- bzw. Pixel-Grafiken und anderen Dateiarten. Bei diesem Komprimierungsverfahren wird davon ausgegangen, dass sich innerhalb der Daten sehr viele Wiederholungen befinden. Identische Byte werden bei RLE nicht unmittelbar hintereinander gespeichert, sondern aufgetrennt in Byte und die Anzahl der Wiederholungen. Sehr komplexe Grafiken wie zum Beispiel eingescannte Bilddateien, enthalten jedoch kaum direkte Wiederholungen, so dass RLE in solchen Fällen nicht besonders effektiv komprimiert. Das RLE-Verfahren kommt hauptsächlich beim PCX-Format zum Einsatz, optional aber auch beim BMP-Format.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.