bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: Trilineare Filterung

[Abkürzung für multum in parvo mapping: wörtlich: viel im kleinem; ähnlich anisotropische, bilineare Texturfilterung]

Bei dem EDV Begriff MIP-Mapping handelt es sich um ein Interpolationsverfahren zur höheren Darstellungsqualität der Texturen bei vom Benutzer weitentfernten Objekten. Das MIP-Mapping Verfahren basiert auf eine Reihe abgelegter Texturen in unterschiedlicher Auflösungen, wodurch je nach Entfernung die entsprechend abgespeicherte Textur mit einer passenden Auflösung für das jeweilige Objekt angezeigt wird. Das MIP-Mapping verlangt von Grafikkarten einen sehr hohen Texturspeicher um sehr viele Texturen ablegen zu können. Das MIP-Mapping verwendet sehr hochauflösende Texturen für Objekte die sich nah am Betrachter befinden und niedrigauflösende Texturen für Objekte die weit vom Betrachter entfernt sind.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.