bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: Master Boot Record

[Abkürzung: MBR; wörtlich: Haupt-Boot-Bereich; auch: Partitionssektor]

Bei dem EDV Begriff Master Boot Record handelt es sich um den ersten Sektor bei DOS formatierten Festplatten, die mit dem Betriebssystem DOS partitioniert wurden. Die genaue Position des Master Boot Record kurz MBR liegt bei Zylinder 0 und Sektor 1. Bei einem Systemstart oder einem Reset wird zuerst dieser Sektor noch vor dem Bootsektor geladen. Im wesentlichen dient der Master Boot Sektor dazu, dem Betriebssystem DOS oder Windows mitzuteilen welche Partition zum Booten verwendet werden soll. Der MBR wird nur bei Festplatten verwendet. Er wurde aus historischen Gründen eingeführt, da DOS ursprünglich nur für Disketten konzipiert worden war. Als sich jedoch Festplatten immer mehr durchsetzten, wurden diese von DOS wie riesige Disketten verwaltet. Da jeweils auf der Spur 0 einer Diskette der Bootsektor zu finden war, wurde er auch auf der Festplatte am Anfang der Spur 0 eingerichtet. Wenn nun mehrere Partitionen angelegt werden, wird im Master Boot Record die Festplatte angegeben von der gebootet werden soll. Viele Viren nutzen die Tatsache aus, das sich auf jeder Festplatte ein Master Boot Record kurz MBR befindet und setzen eine Sprungmarke in diesen da dieser mit seinen 512 Byte zu klein für den kompletten Virencode wäre. Diese Sprungmarke verweist auf die Festplatte wo sich der Virus befindet und springt danach zurück zum MBR. Diese Art von Master Boot Record-Viren kann nur mit einer entsprechender Anti-Viren-Software gänzlich beseitig werden.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.