bullhost.de - PC Lexikon
 PC-Lexikon 

A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z
 Informationen 

      DSL
      ISDN
      Laptop
      Backup
      Pentium-M
      Bootsektor
      Laserdrucker
      Thermodrucker
      Arbeitsspeicher
      Showcase
      Impressum

Definition bzw. Erklärung: ISDN

[Abkürzung für Integrated Services Digital Network; wörtlich: Digitales Netz mit integrierten Diensten]

Bei der EDV Abkürzung ISDN handelt es sich um ein digitales Telefonsprechnetz, über das sowohl gewöhnliche Telefonate als auch FAX und Datenfernübertragungen abgewickelt werden können. Erste Pläne für dieses digitale Telefonsprechnetz stammen aus dem Jahr 1979 als die Deutsche Bundespost beschloss das analoge Fernsprechnetz auf digitalen Betrieb umzustellen. Erst im Jahr 1980 wurden die Richtlinien für ISDN von der ITU festgelegt. Im Jahr 1987 wurde das erste Pilotprojekt in Deutschlang gestartet und im Jahr 1989 erfolgte dann die offizielle Einführung. Die wesentlichen Vorteile von ISDN gegenüber dem analogen Telefonnetz sind die neuen Dienste, die höhere Übertragungsgeschwindigkeit und die geringere Fehlerquote. ISDN stellt verschiedene Dienste zur Verfügung. Anklopfen, 7-KHz-Bandbreite, Anrufweiterleitung, Dienstwechsel, Dreierkonferenz, Gebührenübernahmen, Geschlossene Benutzergruppe, Mehrdienstebetrieb, Nummernanzeige und Sperre.
© 2003-2015 Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind Urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.