bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: Interlace

[wörtlich: verflechten; deutsch: Zeilensprung]

Bei dem EDV Begriff Interlace handelt es sich um einen Vorgang, bei dem beim Aufbau eines Einzelbildes auf einem Bildschirm pro Durchgang jede zweite Zeile übersprungen wird. In der Regel verwendet man das Interlace Verfahren um eine höhere Auflösung zu erhalten. Der wesentliche Nachteil beim Interlace-Verfahren ist, dass die effektive Bildwiederholfrequenz halbiert wird und dann meist nur noch bei etwa 50 Hertz liegt, was sich meistens durch ein unangenehmes Flimmern bemerkbar macht. Der Interlace-Modus wird jedoch kaum noch verwendet, da man mit den heutigen Grafikkarten (Bildschirmkarten) und Monitoren (Bildschirmen) sehr hohe Auflösungen erreicht.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.