bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: FireWire

[auch: iLink, IEEE 1394; ähnlich: USB]

Bei dem EDV Begriff FireWire oder iLink handelt es sich um ein 1986 von der Firma Apple entwickeltes Bussystem bzw. Schnittstellensystem. Das FireWire-Schnittstellensystem findet seinen Einsatz vorwiegend bei Multimedia-Peripheriegeräten wie Video-Steckkarten, Camcorder, DVD-Player Digitalkameras, Videorekorder und anderen Endgeräten die an den Computer angeschlossen werden sollen. Das FireWire-Schnittstellensystem ist ein Hot Plugging, Hot Swapping bzw. Hot Plug and Play System wie auch USB. FireWire-Peripheriegeräte werden beim Anschließen sofort erkannt und automatisch konfiguriert, so dass zum Beispiel beim Verbinden von einzelnen Multimedia-Geräten im HIFI und Multimedia-Bereich kein PC benötigt wird. Bei mehreren hintereinander sowie miteinander verbundenen Geräten spricht man von einer FireWire-Kette, diese Kette darf nicht länger als 75 Meter sein und die Abstände zwischen den einzelnen Geräten darf wie auch bei USB nicht die 5 Meter überschreiten. Es lassen sich mit FireWire bis zu 63 Geräte anschließen und verbinden und die maximale Datenübertragungsrate beträgt ca. 50 MB/s (MegaByte, MByte pro Sekunde / Stand: 2004).

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.