bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: externer Befehl

[auch: transienter Befehl; Gegenstück: interner Befehl, residenter Befehl]

Bei dem EDV Begriff transienter oder externer Befehl handelt es sich um einen Betriebssystembefehl der als externe Datei vorliegt und daher zunächst von Diskette, Festplatte, CD-ROM oder DVD in den Arbeitsspeicher geladen werden muss, damit er ausgeführt werden kann. Früher war der Aufruf eines externen Befehls mit einigen Sekunden Wartezeit verbunden, da der Befehl zunächst im Vergleich zur Festplatte von dem langsameren Diskettenlaufwerk geladen werden musste. Wird der transiente Befehl jedoch wie heute üblich von der Festplatte ausgeführt so ergeben sich keine Verzögerungen. Bei internen oder residenten Befehlen ergeben sich keine Verzögerungen da diese sich bereits im Arbeitsspeicher befinden.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.