bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: EISA-Bus

[Abkürzung für Enhanced Industry Standard Architecture Bus; wörtlich: Weiterentwicklung der Industriestandard-Busarchitektur]

Bei der Abkürzung EISA-Bus handelt es sich um einen 1988 entwickelten Standard für die Bus-Architektur von IBM-kompatiblen PCs, der von einer Gruppe von Hardwareherstellern unter der Leitung von Compaq entwickelt wurde. Der EISA- ist eine Erweiterung des AT- der auch als ISA-Bus bezeichnet wird und wurde als Konkurrent zum Microchannel von IBM entwickelt. Der EISA-Bus arbeitete mit einer Busbreite von 32 Bit, seine Datentransferrate betrug 33 MByte/s was wesentlich schneller war als der AT mit 5 MByte/s und schneller als der Microchannel mit 20 MByte/s. Das wesentliche am EISA- war das er abwärtskompatibel zum AT-Bus gewesen ist. Nach Einführung des VESA-Local- und PCI-Bus im Jahr 1993 verlor er schnell an Bedeutung und wird heutzutage nicht mehr eingesetzt.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.