bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: DTP

[Abkürzung für Desktop Publishing; wörtlich: Publizieren mit dem Computer vom Schreibtisch aus; auch: Computer-Aided Publishing, CAP]

Bei der EDV Abkürzung DTP handelt es sich um die Herstellung von Drucksachen mit Hilfe eines Computers oder eines Desktop-Publishing- kurz DTP-Programms. In den Drucksachen können Texte und Grafiken kombiniert werden, welche zuvor mit separaten Textverarbeitungsprogrammen und Bildbearbeitungsprogrammen erstellt wurden. In der Regel arbeiten alle DTP-Programme mit dem WYSIWYG, so dass die Seiten welche es zu publizieren gilt auf dem Bildschirm so angezeigt werden wie sie beim späteren Ausdruck aussehen. Die Drucksachen werden entweder mit einem Laserdrucker ausgedruckt oder in Form eines belichteten Films als Vorlage für den Offsetdruck ausgegeben. Für die Ansteuerung des Laserbelichters oder Laserdruckers wird in der Regel die Seitenbeschreibungssprache PostScript verwendet. Die Bezeichnung Desktop Publishing wurde von dem Gründer des Softwarehaus Aldus Paul Brainerd geprägt. Das Softwarehaus Aldus hatte das erste DTP-Programm namens PageMaker für den Macintosh veröffentlicht. DTP war eine lange Zeit nur der Macintosh Plattform vorbehalten, da die wichtigsten DTP-Programme wie PageMaker, Quark Xpress und eine Reihe weiterer Grafikprogramme ausschließlich auf dem Macintosh erhältlich waren.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.