bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: Datenverschlüsselung

[englisch: data encryption; auch: Chiffrierung, Kryptographie; ähnlich: Quantenkryptographie]

Bei dem EDV Begriff Datenverschlüsselung, Chiffrierung bzw. Kryptographie handelt es sich um eine Umwandlung von Daten in eine scheinbar sinnlose Ansammlung von Informationen. Dies dient dem Schutz vor Einsichtnahme durch unbefugte Personen. Dieser Schutz basiert auf einer speziellen Verknüpfung der Daten mit einem sogenannten Schlüssel. Dabei werden 3 Verfahren unterschieden, die symmetrische Datenverschlüsselung, die asymmetrische Datenverschlüsselung (auch: Public-Key Verfahren) und die kombinierte bzw. hybrid Datenverschlüsselung.

Die symmetrische Datenverschlüsselung arbeitet bei der Verschlüsselung und Entschlüsselung (auch: Dechiffrierung) mit dem gleichen Schlüssel. Der Vorteil dieser Technik ist das Chiffrierung und Dechiffrierung mit hoher Geschwindigkeit erfolgen können. Der Nachteil ist das erhöhte Sicherheitsrisiko, da dem Empfänger der Daten der Unique-Schlüssel übermittelt werden muss. Typische symmetrische Verschlüsselungsverfahren sind IDEA (Abkürzung für International Data Encryption Algorithm), DES (Abkürzung für Data Encryption Standard), 3DES, Blowsish, Twofish, AES (Abkürzung für Advanced Encryption Standard) und RC4 (Abkürzung für Rivest Cipher 4).

Die asymmetrische Datenverschlüsselung bzw. das Public-Key-Verfahren verwendet für die Verschlüsselung und Entschlüsselung unterschiedliche Schlüssel, für die Verschlüsselung wird ein sogenannter öffentlicher Schlüssel (englisch: public key) eingesetzt und für die Entschlüsselung ein anderer privater Schlüssel, der nur dem Empfänger bekannt ist. Die asymmetrische Kryptographie wird vor allem bei digitalen Signaturen in Web-Browsern wie dem Internet-Explorer oder Netscape-Communicator eingesetzt.

Die kombinierte Datenverschlüsselung bzw. das Hybrid-Verschlüsselungsverfahren kombiniert bzw. vereint die Vorteile der symmetrischen und asymmetrischen Chiffrierung. Bei der kombinierten Kryptographie werden die Daten symmetrisch chiffriert und asymmetrisch dechiffriert. Typisches Beispiel für die asymmetrische Chiffrierung ist das RSA-Verschlüsselungs-Verfahren.

Weitere Verfahren der Kryptographie sind Versetzungsverfahren und Ersetzungsverfahren. Beim Versetzungsverfahren wird die Reihenfolge der Zeichen verändert. Beim Ersetzungsverfahren werden Zeichen anhand eines sogenannten Hash-Algorithmus bzw. Hash-Schlüssel durch andere Zeichen ersetzt. Typische Beispiele für Ersetzungsverfahren sind die Hash-Funktionen MD5 (Abkürzung für Message Digest 5) und der SHA-1 (Abkürzung für Secure Hash Algorithm). Kein Datenverschlüsselungsverfahren ist jedoch 100% sicher.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.