bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: Computertomographie

Bei dem EDV Begriff Computertomographie handelt es sich um ein Röntgenverfahren, bei dem der Patient in eine Röhre gefahren wird und einzelne Körperteile durch computergesteuerte Kameras schichtweise durchleuchtet werden. Der Computer übernimmt in diesem Fall die Steuerung sowie die Auswertung der gewonnenen Daten und erzeugt ein Computertomogramm bzw. Röntgenbild. Bei der Computertomographie wird herkömmliche Röntgenstrahlung verwendet, die im Gegensatz zu normalen Röntgenuntersuchungen wesentlich geringer ausfällt und eine bessere Darstellungsqualität erlaubt. Die sogenannte Kernspin-Computertomographie erzeugt ein Magnetfeld, das etwa 30000 mal stärker als das natürliche Erdmagnetfeld ist. Durch die Kernspin-Computertomographie lassen sich die magnetischen Eigenschaften von Wasserstoffatomen ermitteln. Anhand der Anzahl kann man dann feststellen um was für ein Gewebetyp es sich handelt. Tumore können somit leicht und sehr präzise lokalisiert werden.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.