bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: Bump-Mapping

[wörtlich: Beulenkarte]

Bei dem EDV Begriff Bump-Mapping handelt es sich um ein Texture-Mapping im Bereich der Rendering-Verfahren. Das Bump-Mapping wird vor allem bei der Darstellung von Oberflächen-Texturen an 3D-Objekten eingesetzt und erzeugt durch kleine Helligkeitsunterschiede an der Oberflächenstruktur den Eindruck von Höhe und Tiefe, wodurch dreidimensionale Objekte noch realistischer Abgebildet werden. Realisiert wird der entstehende Effekt dadurch das dem eigentlichen gerenderten Bild ein weiteres monochromes Bild aufaddiert wird, das die Farbunterschiede und Helligkeitsunterschiede auf das darrunterliegende Bild projiziert. Das Bump-Mapping-Verfahren wird vor allem bei 3D-Computerspielen eingesetzt.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.