bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: Bank Switching

[wörtlich: Umschalten von Speicherbänken; deutsch: Bankauswahlverfahren; Bankumschaltung]

Bei dem EDV Begriff Bank Switching handelt es sich um ein Verfahren das bei älteren Prozessoren verwendet wurde. Das Bank Switching diente bei älteren Prozessoren im wesentlichen dazu, mehr Arbeitsspeicher direkt zu adressieren und dadurch nutzbar zu machen. Bei diesem Verfahren wurde zwischen einzelnen Speicherbänken (englisch: bank), die einen zusammengehörigen Speicherbereich kennzeichneten umgeschaltet (englisch: switching). Ältere Prozessoren besaßen nur einen 16 Bit Adressbus und waren dadurch nur in der Lage einen 2^16 = 64KByte Adressraum direkt anzusprechen. Durch diesen Umstand wurde der Arbeitspeicher in mehrere Abschnitte (englisch: pages), sogenannte Bänke von 64 KByte unterteilt. Eine Speichermanagement-Einheit verwaltete die Umschaltung zwischen diesen 64 KByte großen Speicherbänken ohne Datenverlust. Moderne Prozessoren und Betriebssysteme sind in der Lage mehrere GB (Gigabyte, GByte) Arbeitsspeicher direkt anzusprechen, so dass das Bank Switching Verfahren heute nicht mehr verwendet wird.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.