bullhost.de - PC Lexikon

Definition bzw. Erklärung: Backup-Programm

[deutsch: Datensicherungsprogramm]

Als Backup-Programm bezeichnet man ein separates Anwendungsprogramm oder ein im Betriebssystem integriertes Programm, das zum Anlegen einer Sicherungskopie eines Datenbestands dient. Je nach Ausstattung des Computersystems können Sicherungskopien auf Speichermedien wie Disketten (Diskettenlaufwerk), Streamer-Bänder (Streamer), ZIP-Disketten (Zip-Laufwerk), CR-R, (CD-Brenner bzw. CD-Recorder) oder auf DVD-R (DVD-Brenner bzw. DVD-Recorder) archiviert werden. Das Backup-Programm übernimmt automatisch die Unterteilung sowie das Komprimieren des Datenbestands für die spätere Ausgabe auf dem entsprechenden Speichermedium.

Alle gängigen Backup-Programme unterstützen die Backup-Strategien Differenzial- bzw. Inkremental-, Zuwachs-, Gesamt-, sowie das Datei- und Image-Backup. Die zu sichernden Laufwerke, Verzeichnisse, Dateien lassen sich in der Regel über einfaches anklicken der Checkboxen in einem Datei-Manager oder einer Dateiliste auswählen. Ältere Back-Programme verfügen über keine grafische Benutzeroberfläche, so dass die Auswahl der zu sichernden Dateien über eine Namensschemata vorgenommen werden muss. Viele Backup-Programme verfügen über spezielle Funktionen wie zum Beispiel das Backup-Recording, das die Dateiauswahl aufzeichnet und für die nächste Arbeitssitzung verfügbar macht. Das Backup-Scheduler ist eine Sonderfunktion, die Sicherung und Wiederherstellung des Datenbestands zu einer bestimmten Uhrzeit ohne Anwesenheit des Anwenders ermöglicht.

Alle Texte, Grafiken sowie das Design sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung von Bullhost Internet Service weiter verwendet werden.